Miranda: Durchmesser der Bohrung im Hauptspiegel

Eine eine einfache Frage: Welchen Durchmesser muss die zentrale Bohrung im Hauptspiegel meines Cassegrain-Teleskops haben?

Strahlengang CassegrainIch hole mal wieder kurz etwas weiter aus, damit die “normalen” Hobby-Selbstbauer auch einigermaßen folgen können. Ein Ritchey-Chrétien-Cassegrain Teleskop ist ein Teleskop, bei dem das Licht der Sterne (links) von einem konkaven Spiegel gesammelt und auf einen Punkt fokussiert wird. Kurz bevor dieser “Punkt” erreicht wird, ist aber ein weiterer Spiegel angebracht, der das Licht wieder zurück in Richtung des Hauptspiegels reflektiert. Der eigentliche Brennpunkt, an dem der Beobachter sitzt (rechts), befindet sich hinter dem Hauptspiegel. Dafür muss ein Loch in den Hauptspiegel gebohrt werden. Die Frage ist, wie groß muss dieses Loch sein.

Seit Sonntag Abend steht der Spiegel nun in meinem Büro und ich habe ihn allen möglichen Tests unterzogen. Es sieht so aus, als könnte ich mich nun nicht weiter um das Bohren der zentralen Perforation herumdrücken. Natürlich habe ich bei der Planung schon alles mögliche darüber gelesen, wie man den Durchmesser dieser Perforation berechnet, aber leider widersprechen sich die verschiedenen Autoren zum Teil, oder sie legen sich nicht klar fest. Natürlich soll das Loch so klein sein, wie möglich, damit eine möglichst große Spiegelfläche Licht sammeln kann. Genauso natürlich soll das Loch auch nicht zu klein sein, damit das ganze gesammelte Licht durch das Loch im Spiegel zu meinem Auge (oder meiner Kamera) vordringen kann.

Konkreter ausgedrückt, die Bohrung soll:

  • groß genug sein, um nicht zu vignettieren.
  • groß genug sein, um das Blendrohr hindurch stecken zu können.
  • kleiner sein, als der Schatten des Sekundärspiegels.
  • möglichst klein sein, um den Spiegel nicht unnötig zu destabilisieren.

Eigentlich habe ich in der Planungsphase nach diesen Vorgaben schon einen Durchmesser für das zentrale Loch vorgesehen. Sehr hilfreich war dabei ein Artikel über Cassegrain Blenden von Michael Peck und eine dazu gehörende Tabellenkalkulations-Datei. Da ich mich in den letzten Tagen sowieso gerade in einem ganz anderen Zusammenhang mit dem neuen Google-Docs herumschlagen musste, habe ich meine Daten aus Michaels Spreadsheet gleich mal dort hoch geladen.

Sicherheitshalber werde ich aber jetzt doch erst noch mal die Meinung von den Experten in den relevanten Foren und Mailinglisten zu meinem Daten einholen. (Ich kann mich also vielleicht doch noch ein paar Tage um das Bohren herumdrücken ;-)


1 comment to Miranda: Durchmesser der Bohrung im Hauptspiegel

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>